Wie du mit meinem leckeren Oster-Drink das Fastenbrechen angemessen feierlich zelebrierst

Fröhliche Ostern!

Freust du dich auch schon so auf die freien Ostertage? Oder hast du sogar gefastet und freust dich jetzt auf das Fastenbrechen? Ja? Dann lies unbedingt weiter: In meinem neuen Artikel verrate ich dir, woher dieser Brauch überhaupt kommt und wie du ihn feierlich mit einem leckeren Drink abschließt: Dafür bekommst du das Rezept für meinen leckeren Bee Kind-Cocktail – der sich natürlich auch dann zum feierlichen Anstoßen eignet, wenn du gar nicht fastest!

Inhalt

Ostern steht vor der Tür

Hurra, es gibt wieder etwas Tolles zu feiern!

Jetzt wird’s bunt und blumig, liebe Leute! Überall tauchen sie jetzt wieder auf: die niedlichen Häschen, knallbunte Eier und dekorativer Frühlingsschmuck. Eine richtige Festlichkeit steht an: die Ostertage!

Unsere kleine Erholungsauszeit im April: Ich freue mich auf festliche Mahlzeiten mit Familie und Freunden, entspannte Spaziergänge bei hoffentlich schönem Wetter, leckere Drinks und natürlich Unmengen an Schokolade!

Freust du dich auch schon auf die Auszeit? Wie feierst du?

Wie immer gibt es auch zur Zeit der feierlichen Frühlingsfesttage die unterschiedlichsten Feiergewohnheiten. Während die einen das Fest traditioneller zelebrieren, mit Osterfeuer, Ostereiern oder Osterlämmern, gibt es wie immer andere, die sich einfach über die freien Tage freuen.

Gemeinsam haben sie alle eins: Sie wollen sich eine schöne Zeit machen.

Das Fest der Hoffnung

Ostern feiert die Auferstehung Jesu von den Toten. Es ist genau genommen das wichtigste Fest im christlichen Glauben. Zelebriert wird die Auferstehung, der Sieg des Lebens – und wird darum auch als das Fest der Hoffnung bezeichnet.

Eigentlich eine richtig schöne Bedeutung, oder? 

Hoffnungsvoll freuen sich allerdings besonders diejenigen aufs Fest, die die Zeit sehnlichst erwarten – weil sie seit Wochen fasten!

Fastenzeit vor Ostern

Fastest du auch? Zwischen Fasching und den Ostertagen? In meinem Bekanntenkreis kenn ich so einige, die diese Zeit dazu nutzen, um weniger Süßigkeiten oder Fleisch zu essen. Die einen machen es aus religiöser Überzeugung, andere nutzen die Zeit, um einfach mal etwas gesünder leben.

Aber woher kommt dieser Brauch eigentlich?

Warum wird vor Ostern gefastet?

Ursprünglich haben Gläubige mit dem Fasten vor Ostern begonnen, um sich durch Enthaltsamkeit neu zu besinnen, Buße zu tun und Nähe zu Gott zu suchen. Um sich mit dem Verzicht auf das Osterfest vorzubereiten. Übrigens schon seit dem Jahr 400.

Viele Christen beginnen traditionell mit ihrer Fastenzeit am Aschermittwoch. Zu Ostersonntag dürfen sie dann damit brechen. Das sind dann 46 Tage später – da die Sonntage traditionell vom Fasten ausgenommen sind, kommen die Fastenden auf ganze 40 Fastentage!

Wie wird gefastet?

Während Gläubige zu Beginn rund um’s Jahr 400 noch auf ganze Mahlzeiten, komplett auf tierische Produkte und Alkohol verzichtet haben, hat sich das bis heute stark gewandelt. 

Mitte des 16. Jahrhundert wurden die Fastenregeln gelockert und die Menschen haben hauptsächlich auf Fleisch verzichtet.

Heute gibt es allerdings gar keine strengen Regeln mehr und die Menschen entscheiden ganz für sich alleine, wie sie die Fastenzeit für sich gestalten wollen. Meisten entscheiden sie sich insgesamt für weniger Süßigkeiten, Fleisch oder eben Alkohol. Eine Zeit des Genussverzichts.

Die eben auch mal ihr Ende haben muss.

Fastenbrechen – Zeit für eine Belohnung

Bald geschafft: An Ostern ist es soweit, die bittere Fastenzeit wird beendet.

Nach all dem Verzicht ist es jetzt wieder Zeit, das Leben in vollen Zügen zu genießen!

Um das Fasten feierlichst zu beenden, sich für die Mühen zu belohnen oder um einfach aus purer Lebensfreude mit einem köstlichen Drink feierlich zum Fest anzustoßen:

Hier habe ich ein neues leckeres Gin-Rezept für dich:

 

Rezept für einen leckeren Bee Kind

Honig

Der köstliche Drink ist eine Anlehnung an den Drink Bees Knees – übrigens einer meiner absoluten Lieblings-Drinks. Und das perfekte Motto zum Fastenbrechen/für mehr Lebensfreude: Bee Kind!

Zutaten:

  • 5 cl Barrel Aged Gin
  • 2 cl Amaro
  • 2 cl Agavendicksaft oder Honig – je nach Süße
  • 2 cl Ingwersirup
  • Ein Spritzer Bitters

Zubereitung:

Ganz einfach: Zutaten vermengen und mixen, in einen Tumbler geben und mit einem leckeren Dry Tonic nach Wahl auffüllen. Tipp: Zum Servieren den Drink mit Bee Pollen garnieren. Fertig!

Übrigens: Dieser köstliche Drink schmeckt auch dann besonders gut, wenn man gar nicht gefastet hat! 🙂

Gute Nachricht für alle im Frankenland

Sämtliche Zutaten sind im örtlichen Edeka erhältlich.

Alle anderen bestellen ihren Stobbe Gin ganz einfach in unserem

Stobbe 1776 Old Tom & Basement

Dein Barrel-Doppel für Ostern

Hast du Lust darauf bekommen, dir zum Osterfest mal einen richtig leckeren Gin zu gönnen? Dann empfehle ich dir unsere Barrel Aged Gins im Doppel, mit denen du dir unseren leckeren Drink in zwei leckeren Variationen mixen kannst!

Sichere dir jetzt unsere Stobbe1776 Barrel Ages Gins – im Angebot für nur 69 € (statt 78 €)!

Noch mehr gute Gin-Ideen…

… und leckere Rezepte schicke ich dir auf Wunsch sehr gerne direkt in dein E-Mail-Postfach. Du erhältst Infos über die neuesten Angebote, anstehende Events und Rezepte für die allerleckersten Gin-Drinks: Melde dich dazu einfach für den Stobbe1776-Newsletter an.

Zur Newsletter-Anmeldung
Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email
Willst Du unseren Blog abonnieren?
Dann melde Dich hier zum Newsletter an.